Die Horchata de Chufa (spanisch für Erdmandel) wird in Spanien vorwiegend in der Küstenregion Valencia kultiviert. Grosse Anbauplantagen befinden sich hauptsächlich in der Ortschaft Alboraya.

Die unter der Erde wachsenden Knollen werden einem Herstellungsverfahren unterzogen: Sie werden gewaschen, aufgeweicht, getrocknet und gemahlen, bis schliesslich der weissliche Erdmandelsaft durch Zugabe von Wasser ausgepresst wird.

Die Sage der Horchata:

Ein Bauernmädchen brachte dem spanischen König eine frische Horchata zu trinken. Der König fragte was dieses weisse Getränk sei. Das Mädchen antwortete, dass es Milch aus der Erdmandel sei. Darauf antwortete der König: „Das ist keine Milch, sondern Gold, Hübsche!“ So entstand möglicherweise der Name Horchata: „Oro“ für Gold und „chata“ für Hübsche.